Hinweis:

Als Privatbrauerei tragen wir Verantwortung und setzen diese im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für einen verantwortungsbewussten Umgang mit alkoholischen Getränken ein. Auf den folgenden Seiten finden Sie Werbeinformationen über alkoholische Getränke. Bitte bestätigen Sie, dass Sie über 16 Jahre alt sind.

Ja,
ich bin mindestens 16 Jahre alt.
Nein,
ich bin noch nicht 16 Jahre alt.
Brauerei Engelbräu Rettenberg
Brauerei Engelbräu Rettenberg
  • Engelbräu – Ein Bier so himmlisch wie sein Name

    Ein Bier, so himmlisch wie sein Name

Engelbräu – 350 Jahre himmlische Brau-Tradition in Rettenberg im Allgäu

"Engelbräu, ein Bier so himmlisch wie sein Name"

 

Mit diesem Slogan genießt die Familienbrauerei Engelbräu Rettenberg ein hervorragendes Ansehen und großen Bekanntheitsgrad weit über die Grenzen des Allgäus hinaus. Sie zählt zu den führenden Regionalbrauereien im Allgäu.

Die Engelbräu wird vom heutigen Besitzer, Hermann Widenmayer bereits in der dritten Generation der Familie Widenmayer seit über 40 Jahren mit Erfolg geführt. Persönliches Engagement und das solide Handwerk prägen unseren Stil. Denn es gibt Werte die haben immer Bestand: Qualität und Tradition.

 

 

Unser himmlisches Sortiment

Feschtbier

Urtyp Hell

Grünten-Gold

Grünten-Pils

Allgäuer Brotzeitbier

Allgäuer Viehscheidbier

Urtyp Dunkel

Hefe-Weizen

Hefe-Weizen dunkel

Hefe-Weizen leicht

Hefe-Weizen alkoholfrei

Jubiläumsbier

Wertacher Marktbier

Doppelbock

Wintergold

Radler naturtrüb

Festbier-Radler

Radler

Russ

Hell Alkoholfrei

Unsere Kleinen

Alkoholfrei

Brauereibesichtigungen – Erleben Sie die Braustatt der himmlischen Biere

Unser Braumeister führt sie auf den Spuren der Brautradition durch die Privatbrauerei Engelbräu. Erleben Sie, wie die himmlischen Engelbräu-Biere entstehen – Brauereibesichtigung mit Zwickelspass!

 erfahren Sie mehr

Engelbräu - Ein Bier so himmlisch wie sein Name

Mitarbeiter

Unser wertvollstes Gut sind unsere motivierten und qualifizierten Mitarbeiter, wobei im Hause Engelbräu ganz besonderer Wert auf die Ausbildung gelegt wird. Diese Bemühungen um die Auszubildenden zeichnet der Erfolg im Berufsbild „Brauer und Mälzer“ aus. Es wurden bereits elf Kammer- sowie zwei Landes- und sogar ein Bundessieger ausgezeichnet.

weiterlesen

Chronik

1668 erhielt der Wirt und „Pierpreuy“ Balthasar Hörmann vom Hochstift Augsburg die Bewilligung zur Errichtung einer „Preystatt“ in das Dorf Stephans-Röttenberg und die Geschichte der Privatbrauerei Engelbräu Rettenberg begann.

Der Junge Braumeister Hermann Widenmayer begutachtet die frisch gepechten (Auskleidung mit Pech) großen Holz-Bierlagerfässer. Damals kam das häufig umstrittene Wasser noch aus hölzernen Leitungen und das fertige Gebräu wurde ungefiltert in Kannen und Krügen in der eigenen Wirtschaft ausgeschenkt.

Nach verschiedenen Aufzeichnungen in Pfarrbüchern und Eintragungen im Neuburger Archiv war Balthasar Hörmann ein sehr angesehener „Pierbreuy“ der Lehrlinge ausbildete und Zeuge (Beisitzer) bei Gesellenprüfungen war.

Nach 37 Jahren ging die „Preystatt“ an Jakob Schedler, der die Hörmann-Tochter Maria heiratet. 1727, 59 Jahre nach der Gründung der heutigen Engelbräu Rettenberg, brannten Wirtshaus und Brauerei völlig nieder. Schedler verkaufte die Ruinen an Jakob Haug, der nach dem Wiederaufbau 50 Jahre lang „Engelwirt und Prey“ war.

mehr zur Unternehmensgeschichte

Geschichte der Brauerei Engelbräu